Oö: Erfolgreicher Wettkampf mit neuem Österreich-Rekord für Hagenbergs Feuerwehrmänner in Slowenien

HAGENBERG (OÖ): Als tolle Urlaubsregion ist die Gegend rund um das slowenische Bled weithin bekannt. Am 27. & 28. August 2016 kämpften dort diesmal die härtesten Feuerwehrmänner bei der Firefighter Combat Challenge um jede Hundertstel Sekunde. Trotz starker internationaler Konkurrenz konnten die Mitglieder des Firefighter Team Hagenberg wieder tolle Leistungen abrufen.

Über 100 Starter aus fünf Nationen waren an diesem Wochenende am Start. Als bester Nicht-Slowene konnte Martin Remplbauer mit Platz fünf die österreichische Fahne hoch halten. Bis kurz vor dem Ziel auf Podestkurs, musste er sich nach einem kleinen Fehler mit Rang fünf zufrieden geben. Kein Grund zu trauern, immerhin bedeutete dies mit 1:33 min erneut persönliche Bestzeit für Martin! Auch seine Kameraden Manuel Stütz mit Rang 15, Thomas Kiesenhofer mit Rang 34 und Gabriel Kaar mit Rang 66 können stolz sein auf sich!

Dichtes Programm am zweiten Bewerbstag
Nach den Einzelbewerben am Samstag standen Sonntags die Teambewerbe am Programm. Gemeinsam mit der zum ersten Mal am Start stehenden Feuerwehrfrau Bianca Schöffegger aus Klagenfurt erreichte er Rang fünf in der Tandem Mix – Wertung. In der Tandem Männer Wertung verfehlten Martin und Manuel zwar knapp das Podest, mit 1:21 min (Rang vier) war es trotzdem die beste österreichische Tandemzeit! Auch Thomas und Gabriel erreichten mit einer Zeit unter zwei Minuten ihr Ziel.

Neuer österreichischer Rekord!
Die letzten Kraftreserven abrufen hieß es zum Schluss in der Staffel-Wertung. Nachdem sie im Halbfinale gegen das Top-Team aus Slowenien das Nachsehen hatten, gab das Hagenberger Team mit der Unterstützung von Christian Hochreiner im kleinen Finale um den dritten Platz noch einmal alles: Klarer Sieg und mit 1:16 min neuer österreichischer Rekord!
„Mit der starken slowenischen Konkurrenz war es für uns wieder ein harter Fight. Umso stolzer macht es mich, gemeinsam mit meinen Teamkollegen am Ende mit neuem nationalem Rekord Österreich auf dem Podest vertreten zu können! Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Europameisterschaft in Straßburg von 2.-4.September!“ zeigt sich Martin Remplbauer als Teamleader stolz über die Leistung des Firefighter Team Hagenberg.

Freiw. Feuerwehr Hagenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.