D: Eine Verletzte bei Zimmerbrand

MÜNCHEN (D): Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr wurde die Berufsfeuerwehr München am 25. Oktober 2016 um 23.44 Uhr zu einem Zimmerbrand alarmiert.

Nachdem die Mieterin den Brand in ihrer im zweiten Stock befindlichen Wohnung eines fünfstöckigem Gebäudekomplexes bemerkte, setzte sie umgehend einen Notruf an die Integrierte Leitstelle ab und brachte sich in einer benachbarten Wohnung in Sicherheit. Da die Bewohnerin bei ihrer Flucht die Wohnungstür offen ließ, kam es bereits im Flur, welcher mehrere Wohnungen miteinander verbindet, zu einer starken Rauchentwicklung.

Zur Brandbekämpfung kamen eine Drehleiter sowie drei Trupps mit Atemschutz und einem C-Rohr zum Einsatz. Das Feuer konnte schnell gelöscht und somit eine Brandausbreitung vermieden werden. Da es durch den Brand zu einer starken Rauchentwicklung kam, wurden die betroffenen Bereiche mit Hilfe eines Hochleistungslüfter entraucht.

Die 58 jährige Bewohnerin der zirka 30 Quadratmeter großen Wohnung wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Münchner Klinik zur weiteren Abklärung transportiert. In der Brandwohnung entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Diese ist derzeit aufgrund der starken Verrußung unbewohnbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.