Stmk: “Brand im Kraftwerk” als Übungsthema in Kapfenberg

KAPFENBERG (STMK): Am Montag, 14.11.2016 wurde die FF Kapfenberg-Diemlach von „Florian Steiermark“ über einen Brandmeldealarm im Kraftwerk Höllhammer in die Wienerstraße alarmiert. Bei der Ersterkundung durch den Einsatzleiter sowie dem Notdienst der Stadtwerke Kapfenberg wurde ein Brand im Kraftwerksraum festgestellt.

Mehrere Arbeiter wurden vermisst. Sofort wurde für die weitere Unterstützung die FF Bruck und das Rote Kreuz Kapfenberg nachalarmiert. Das war die Ausgangslage für die Feuerwehren Kapfenberg-Diemlach, Bruck und dem Roten Kreuz Kapfenberg.

Während ein Mitarbeiter das Kraftwerk abstellte begann der erste Atemschutztrupp mit der Menschenrettung der verletzten Arbeiter im Kraftwerk. In weiterer Folge wurde aufgrund des zu niedrigen Wasserstandes der Laming, eine Zubringleitung von einem Hydranten, der ca. 300m entfernt war aufgebaut.

Von den Atemschutztrupps der FF Kapfenberg-Diemlach und Bruck mussten insgesamt 9 Arbeiter und 1 Wohnungsbesitzerin vom 1. Obergeschoss über die Schiebeleiter, gerettet werden. Die verletzten Personen wurden vom Rotem Kreuz und den Feuerwehrsanitätern erstversorgt. Beim Aufbau der Zubringleitung stürzte ein Feuerwehrmann in den nahen Lamingbach und wurde dabei schwer verletzt. Durch den Einsatzleiter wurde sofort die Rettung des verletzten Feuerwehrmannes veranlasst. Ein Feuerwehrsanitäter und weiteres Personal seilten sich zum verletzten Feuerwehrmann ab und stellten die Erstversorgung sicher. Die anwesende MRAS-Gruppe (Menschenrettung und Absturzsicherung) der FF Bruck führte die Rettung der verletzten Person durch. Anschließend wurde diese dem Roten Kreuz übergeben.

Bei der anschließenden Übungsbesprechung wurde der Übungsablauf von den beiden Übungsverantwortlichen OBM Jürgen Niss (FF Diemlach) und LM Stefan Pilat (FF Bruck) nochmals genau erläutert und besprochen. Das Übungsziel wurde erreicht und die perfekte Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen gelobt.

Eingesetzte Kräfte:
FF Kapfenberg-Diemlach mit 4 Fahrzeugen 23 Einsatzkräften
FF Bruck 3 Fahrzeugen  mit 23 Einsatzkräften
Rotes Kreuz Kapfenberg mit 1 Fahrzeugen und 2 Sanitätern
Stadtwerke Kapfenberg mit Notdienst und Brandschutzbeauftragter
BR Christian Jeran

Freiw. Feuerwehr Kapfenberg-Diemlach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.