Oö: Eisstau auf der Aurach → Überflutungen befürchtet

OHLSDORF (OÖ): Am Donnerstag, 2. Februar 2017, gingen den ganzen Tag die Baggerabeiten beim Eisstau in Aurachkirchen (Gem. Ohlsdorf, Bezirk Gmunden) mit Hochdruck weiter. Allerdings konnten nur etwa 100 Meter des betroffenen Aurach-Abschnittes vom Eis befreit werden.

Der Eisstau bildete sich ja am Montag Abend ursprünglich auf einer Länge von etwa 600 Meter. Unterdessen spitzte sich die Situation wieder zu, weil durch das einsetzende Tauwetter Eisbrocken auf dem Bach nachkommen und sich unter den Eisstau "reinschieben". Dadurch  hat das Eis vor der betroffenen Wehr mittlerweile eine Dicke (Stärke) von mehr als einem Meter. 

Gearbeitet wird weiter mit Volldampf, allerdings befürchten Nachbarn bereits Schlimmeres: "Wenn es jetzt wärmer wird, dann kommt sehr viel Schmelzwasser daher. Wenn das Eis nicht bald weg ist, dann wird es zu massiven Überflutungen kommen", sagt ein betroffener Anrainer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.