Stmk: Kellerbrand in Graz → Mutter mit Kleinkindern kann rechtzeitig flüchten

GRAZ (STMK): In letzter Minute konnten sich am 4. März 2017 kurz vor 19:00 Uhr eine Mutter mit ihren zwei Kleinkindern selbst aus einem bereits stark verqualmtem Haus retten. Eine Mieterin bemerkte in ihrem Einfamilienhaus im Grazer Bezirk Liebenau im Erdgeschoß Brandgeruch und ging zur näheren Kontrolle in den Keller.

Dort schlugen ihr aus dem Heizraum bereits offene Flammen entgegen, der giftige und heiße Brandrauch verteilte sich binnen Sekunden im gesamten Haus. Durch die Hitze barsten Wasser- und Stromleitungen. Die im Haus anwesende erwachsene Person konnten zwei Kleinkinder und sich selbst noch gerade rechtzeitig ins Freie retten. Die Grazer Berufsfeuerwehr brachte den Brand in kurzer Zeit unter Kontrolle und entfernte den Brandrauch mit einem Hochleistungslüfter aus dem Haus.
Einsatzleiter Oberbrandrat Ing. Dieter Pilat: „Die Hausbewohner hatten großes Glück, diesen Brand unverletzt überlebt zu haben. Nicht auszudenken, wäre der Brandausbruch in den Nachtstunden gewesen. Eine günstige Versicherung wäre auch hier ein Heimrauchmelder!“
Der Sachschaden wird mit 30.000,- geschätzt, die Brandursache ist noch unbekannt.
Die Berufsfeuerwehr Graz stand mit 23 Mann und 5 Fahrzeugen eine Stunde im Einsatz.

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.