Schweiz: Feuer in Asyl-Unterkunft in Rapperswil

RAPPERSWIL (SCHWEIZ): Kurz nach 2 Uhr des 7. März 2017 ist in einer Asylunterkunft in Rapperswil-Jona ein Brand ausgebrochen. 22 Bewohner konnten das brennende Haus unverletzt verlassen.

Rund 50 Feuerwehrangehörige standen im Einsatz und konnten verhindern, dass das Haus vollständig in Flammen aufging. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken. Die Brandursache ist unbekannt.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stieg starker Rauch und Feuer aus einer Wohnung im dritten Stock. Rund 50 Angehörige der Feuerwehr Rapperswil-Jona brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. In der Asylunterkunft sind 33 Personen angemeldet. Das Haus ist zur Zeit nicht mehr bewohnbar. Die Asylbewerber wurden durch die Gemeinde Rapperswil-Jona in private Haushalte oder in Zivilschutzanlagen untergebracht.

Nebst der Feuerwehr Rapperswil-Jona stand ein Rettungswagen sowie mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen im Einsatz. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen wurde mit der Bandursachenermittlung beauftragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.