Bayern: Dramatischer Brand in München → Feuer schneidet Fluchtweg ab

MÜNCHEN (BAYERN): Am frühen Mittwoch Morgen, 15. März 2017, brannte das Treppenhaus eines dreistöckigen Gebäudes in München. Ein Passant entdeckte einen Feuerschein im ersten und zweiten Obergeschoss und alarmierte umgehend die Feuerwehr München.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, bot sich ihnen ein dramatisches Bild. Mehrere Personen standen bereits auf dem Balkon und schrien um Hilfe. Durch den Einsatz der Drehleiter konnten, Straßenseitig zehn Personen gerettet werden. Ebenfalls ist ein Trupp mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr in das Treppenhaus vorgegangen, um den Brand zu löschen.
Der Einsatzleiter forderte zur Betreuung und Versorgung der Betroffenen noch einen Großraumrettungswagen an. Hier konnten nun alle 25 geretteten Bewohner untersucht und versorgt werden. Schließlich stellte sich heraus, dass zwei Patienten mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in eine Münchener Klinik transportiert werden mussten.
Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der Hausflur mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Ein weiter Atemschutz Trupp kontrollierte alle Wohnungen auf Rauchfreiheit. So konnten nach etwa einer Stunde alle Unverletzten wieder zurück in ihre Wohnung. Während der Rettungs- und Löschmaßnahmen war die Reichenhaller Straße für den Verkehr gesperrt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, deshalb ermittelt das Fachkommissariat der Polizei.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.