Bayern: Aprilscherz mit Folgen

MÜNCHEN (BAYERN): Einen schlechten Aprilscherz leistete sich eine 16-jährige Neuaubingerin zu Mittag des 1. April 2017. Aus Langeweile rief sie ihre Mutter an, sagte ihr, die Wohnung brenne und beendete das Gespräch abrupt.

Von diesem Anruf aufgeschreckt rief diese sofort bei der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr München an. Zwei Löschzüge machten sich unverzüglich auf den Weg in die Riesenburgstraße. Die Tochter wollte ihren Scherz noch aufklären, konnte die Mutter aber nicht mehr erreichen. Die Kräfte der Feuerwehr konnten nach Ankunft bereits Entwarnung geben. Der
Einsatzleiter klärte die junge Frau noch nachdrücklich über ihr Fehlverhalten und die dadurch entstandenen Kosten auf. Die Feuerwehr München will noch darauf hinweisen: “Ein böswilliger Alarm ist
kein Kavaliersdelikt!“
Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.