Stmk: Brauchtumsfeuerwehr im Bereich Liezen wieder stark gefordert

LIEZEN (STMK): Auch 2017 beteiligen sich die Freiwilligen Feuerwehren des Bezirkes Liezen am Osterwochenende wieder engagiert am Brauchtum. Traditionell mit Beginn in der Nacht von Karfreitag auf Karsamstag, 15. April 2017, starteten die ersten Einsätze, um zu früh entzündete Osterfeuer entweder abzulöschen bzw. – nach Rücksprache mit der Polizei – gesichert und kontrolliert abbrennen zu lassen.

Der aufwändigste Einsatz wurde nach Eingang eines Notrufes bei der Bezirkswarnzentrale "Florian Liezen" in Angriff genommen. Nachdem zunächst nicht genau bekannt war, dass es sich um ein Brauchtumsfeuer handelt, veranlasste die Einsatzleitung Stein an der Enns umgehend die Nachalarmierung aller benachbarten Feuerwehren mit Tanklöschfahrzeugen, da sich an gemeldeter Adresse am Gelsenberg ein großes Wirtschaftsgebäude befindet.

Nach Eintreffen der Ortsfeuerwehr an der Einsatzadresse konnte schließlich jedoch Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um ein von Unbekannten entzündetes Brauchtumsfeuer. Die alarmierten Feuerwehren Gröbming, Mößna-St. Nikolai, Mitterberg, Niederöblarn, Öblarn und Pruggern, welche sich zum Teil bereits auf der Anfahrt befanden, wurden wieder abbestellt; etwa 100 Florianijünger verließen um 03:40 Uhr so umsonst ihre Betten.

Zu weiteren Brandeinsätzen wurden weiters die Feuerwehren Lassing, Singsdorf-Edlach, Rottenmann und Bärndorf alarmiert:

  • 20:55 Uhr FF Lassing / Osterfeuer
  • 00:05 Uhr FF Singsdorf Edlach / Osterfeuer neben A9
  • 08:24 Uhr FF Lassing / Osterfeuer neben L740
  • 10:28 Uhr FF Rottenmann / Osterfeuer in Strechau
  • 10:30 Uhr FF Bärndorf / starke Rauchentwicklung neben Anwesen

Bereichsfeuerwehrverband Liezen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.