Oö: Nach Alarmstufe IIIPlus – Feuer in Machtrenk: Nachlöscharbeiten und Ermittlungen bezüglich Brandursache dauern an

MARCHTRENK (OÖ): Nach dem Großbrand in der Nacht auf Donnerstag, 6. Juli 2017, in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) liefen den gesamten Tag über die Aufräumarbeiten und Nachlöscharbeiten.

Am Vormittag hat auch die Suche nach der Brandursache begonnen. "In den Vormittagsstunden wurde die Brandstelle im Beisein eines Sachverständigen der Brandverhütungsstelle Oberösterreich begutachtet. Aufgrund des massiven Zerstörungsgrades und der Einsturzgefahr konnte die Brandursachenermittlung noch nicht abgeschlossen werden. Weitere Untersuchungen werden in den nächsten Tagen durchgeführt. Laut derzeitigem Ermittlungsstand liegen keine Hinweise auf Brandstiftung vor," so die Polizei.
Mit einem Kran wurde die Teile des eingestürzten Daches Stück für Stück geborgen, um letzte Glutnester erreichen und ablöschen zu können. Der Schaden beläuft sich laut ersten Schätzungen auf über drei Millionen Euro, gibt die Polizei bekannt.

Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.