Wien: Brand eines Strohlagers im 22. Bezirk → umfangreiche Löscharbeiten erforderlich

WIEN, 22. BEZIRK: Am späten Abend des 31. Oktober 2017 geriet in Wien – Donaustadt das Strohlager eines Reitsportvereins in Brand. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr Wien war bereits das gesamte Stroh in der Lagerhalle vom Brand betroffen. Funkenflug gefährdete zudem die nahegelegenen Nachbarobjekte.

Insgesamt wurden sechs Löschleitungen und zwei Wasserwerfer eingesetzt, um eine Brandausbreitung zu verhindern und den Brand unter Kontrolle zu bringen. Um einen noch rascheren Löscherfolg zu erzielen, wurde dem Löschwasser ein Schaummittel beigemengt.

Zur Sicherstellung einer ausreichenden Löschwasserversorgung wurde zusätzlich zu den verwendeten Hydranten auch ein Großtanklöschfahrzeug mit einem 10.000 Liter fassenden Löschwassertank eingesetzt. Das gepresste Stroh musste mit Teleskop- und Radlader-Fahrzeugen ausgeräumt und zerteilt werden bevor es vollständig abgelöscht werden konnte. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

Berufsfeuerwehr Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.