Oö: Rettungshubschraubereinsatz nach Pkw-Unfall auf der B 129 in Alkoven

ALKOVEN (OÖ): Nach einem Verkehrsunfall am Abend des 27. November 2017 in Emling, war die B 129 am Vormittag des 28. November 2017 neuerlich Schauplatz eines Verkehrsunfalles. Zwei Personen wurden dabei verletzt, wobei eine Frau mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste.

Um 09.55 Uhr wurden die ehrenamtlichen Mitglieder der Feuerwehren Alkoven und Polsing am 28. November 2017 zu einem Verkehrsunfall auf der B 129 auf Höhe der Eni-Tankstelle in Alkoven alarmiert. Eine ältere Frau wollte zuvor von einer kleinen Seitenstraße gegenüber der Eni-Tankstelle auf die Bundesstraße einbiegen. Dabei übersah sie eine aus Richtung Eferding kommende Lenkerin mit ihrem BMW. Bei der unvermeidbaren Kollision wurde der BMW der Frau von der Straße über den angrenzenden Gehsteig in Richtung eines Blumengeschäftes bzw. dem Gebäude einer Fahrschule geschleudert. Das Fahrzeug touchierte auch noch das Gebäude. Die Frau wurde so schwer verletzt, dass sie nach der Versorgung durch Notarzt und Rettungssanitäter mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Die Lenkerin des ausfahrenden Pkw wurde unbestimmten Grades verletzt.

Bergen und Aufräumen
Die beiden Feuerwehren führten während der Rettungsarbeiten bzw. der Aufnahme des Unfalls durch die Polizei die Verkehrswegsicherung bzw. lokale Umleitung des Verkehrs durch, da die Bundesstraße für diesen Zweck gesperrt werden musste. Nach der Bergung der Unfallfahrzeuge und dem Binden von ausgeflossenen Betriebsmitteln konnte der Einsatz um 11.30 Uhr beendet werden. Wie schon am Vorabend verursachte der Unfall bzw. die Totalsperre der B 129 lange Staus in beiden Richtungen.

Freiw. Feuerwehr Alkoven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.