Stmk: Neues HLF 3 für die Feuerwehr Niklasdorf

Zur Segnung des neuen Fahrzeuges, die Feuerwehrkurat Monsignore Dr. Markus Plöbst nach einer feierlichen Feldmesse vornahm, konnte ABI Gerald Zechner zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Mit besonderer Freude konnte ABI Gerald Zechner die zahlreichen Patinnen willkommen heißen, die im Anschluss an die Segnung des Einsatzfahrzeuges dieses auf den Namen „Ferdl“ tauften.

Der Kommandant bezeichnete in seiner Festrede diese Übergabe als einen historischen Augenblick in der Geschichte der FF Niklasdorf. Schweren Herzens trennten sich die Mitglieder der Wehr von ihrem alten RLF (Rüstlöschfahrzeug), das nach 30 Jahren Dienst durch das neue HLF 3 ersetzt werden musste. Nach Erarbeitung eines Fahrzeugkonzeptes mit dem Landesfeuerwehrverband und der anschließenden Ausschreibung, wurde der Firma Rosenbauer der Auftrag für dieses Feuerwehrfahrzeug der Marke Mercedes Benz Atego 1730 mit 300 PS und einem Gesamtgewicht von 15.500 kg erteilt. Das Fahrzeug hat einen Löschwassertank mit 3000 Liter Inhalt und auch eine neue Ausrüstung wie Notstromaggregat, hydraulisches Rettungsgerät und vieles mehr.
Die Kosten für dieses High Tech-Gerät belaufen sich auf 425.000 Euro, wobei auf eine Förderung vom Landesfeuerwehrverband in der Höhe von 125.000 Euro zurückgegriffen werden konnte. Aus der Kameradschaftskasse der Feuerwehr wurden 50.000 Euro beigesteuert und der Rest von 250.000 Euro finanzierte schließlich die Marktgemeinde Niklasdorf. Abschließend dankte Kommandant ABI Gerald Zechner dem Landesfeuerwehrkommando, dem Land Steiermark insbesonders dem Feuerwehrreferenten Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer, dem Bereichsfeuerwehrkommando, der Marktgemeinde Niklasdorf mit Bürgermeister Johann Marak und nicht zuletzt den eigenen Kameradinnen und Kameraden. Im Zuge dieser Feierlichkeit wurden auch verdiente Mitglieder der Wehr ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.