Bgld: Startschuss für Kinder-Feuerwehr in Mattersburg

MATTERSBURG (BGLD): Am 15. September 2019 war es endlich soweit. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehm warmen Temperaturen gab der Kommandant der Freiw. Feuerwehr Mattersburg, HBI Thomas Dienbauer, den Startschuss zur offiziellen Gründung der Feuerwehr-Kids.

Dieses Datum gilt somit als offizielle Geburtsstunde der Feuerwehr-Kids, der Feuerwehr der Stadt Mattersburg.

Was bedeutet nun der Begriff „Feuerwehr-Kids“?

Dies ist relativ einfach erklärt. Kinder im Alter zwischen 6 – 10 Jahren, somit bereits zu Beginn der Volksschulzeit, haben jetzt die Möglichkeit, offiziell der Feuerwehr beizutreten. Man möchte hier die Begeisterung der „Kids“ nutzen, um sie bereits im frühen Alter für den Bereich Feuerwehr zu sensibilisieren und die damit verbundenen Themen

  • soziale Kompetenz, in Verbindung mit gesellschaftlichen Werten
  • Hilfsbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Brandschutzerziehung und Sicherheitsthemen

zu vermitteln. Diese wesentlichen Grundwerte einer funktionierenden Gesellschaft, möchte man den Kids spielerisch, in Form von Freizeitaktivitäten rund um das Thema Feuerwehr/Brandschutzerziehung näherbringen.

Mannschaft legte sich ins Zeug

Die Mannen der Feuerwehr Mattersburg haben sich dabei richtig ins Zeug gelegt, um den Kindern den Aufenthalt am Tag der Feuerwehr-Kids so interessant wie möglich zu gestalten. So wurden sämtliche Einsatzfahrzeuge präsentiert, eine Hüpfburg aufgebaut. Bei einer Kinderolympiade konnten bereits die Kleinen ihre Geschicklichkeit unter beweis stellen. An verschiedenen Stationen, wie z.B. Zielspritzen, Schlauchkegeln, Gummistiefel werfen, arbeiten mit Hebekissen, mit der Aufgabe einen kleinen Ball durch ein Labyrinth zu manövrieren, wurden die Kids bereits „gefordert“ und hatten sichtlich Spaß an ihrer Aufgabe. Winkte doch am Ende ein kleines Präsent in Form von einem roten Feuerwehrjugend Rucksack.   

Kids bilden Basis für Entwicklung zum Feuerwehrmann

Das Bezirksfeuerwehrkommando Mattersburg, vertreten durch OBR Adolf Binder und Bezirksfeuerwehrinspektor BR Adolf Binder Jun., waren sichtlich erfreut über die große Besucherresonanz. In seiner Rede, verwies OBR Adolf Binder, auf die Wichtigkeit der Jugendarbeit für den Bezirk Mattersburg. Die Feuerwehr-Kids bilden dabei die Basis für die weitere Entwicklung zum “Feuerwehrmann“. Ab dem 10. Lebensjahr, treten die Kids in die Feuerwehrjugend über und verfügen bereits dort über einen Grundstock an Fachwissen. Im Alter von 16. Jahren sind sie somit bestens ausgebildet, um in den Aktivdienst überstellt werden zu können, so OBR Binder.

Feuerwehrkommandant HBI Thomas Dienbauer, bedankte sich bei allen Kameraden für die gelungene Veranstaltung, im Besonderen bei den Jugendbetreuern, für deren Engagement, sich für die Jugendarbeit einzusetzen und ihr Wissen an nachfolgende Generationen weiter zu geben. Im Bereich der Feuerwehr-Kids, konnte mit einem ausgebildeten Kindergärtner auch ein pädagogisch geschulter Kamerad gefunden werden, der die Ausbildung interessant und für diese Altersgruppe, zielgerichtet, aufbereiten wird.

Der Verantwortung bewusst

Gegenüber den Eltern, versicherte HBI Dienbauer, sich der Verantwortung, der ihm übertragenen Aufgabe bewusst zu sein und mit seinem Ausbilderstab, bestens für die kommenden Aufgaben gerüstet zu sein. Ein großer Dank,geht auch an die Stadtgemeinde Mattersburg, vertreten durch Vize Bürgermeister Otmar Illeditsch und Stadträtin Claudia Schlager, für die Unterstützung des Feuerwehrprojekts.

33 Kids

Am Ende der Veranstaltung, durfte die FF Mattersburg 33 neue Feuerwehr-Kids in ihren Reihen begrüßen. Somit steht einem gelungenen Projektstart nichts mehr im Weg. „Ich bin überwältigt von dem großen Interesse, der Kinder und deren Eltern am Thema Feuerwehr und sehe dies als Bestätigung der Jugendarbeit in unserer Wehr, als auch auf Bezirksebene“, so Kommandant Dienbauer.

Bezirks-Feuerwehrkommando Mattersburg

Ein Gedanke zu „Bgld: Startschuss für Kinder-Feuerwehr in Mattersburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.