Falsche Feuerwehrleute, Rauchmelder-Kontrollen und Co. → jedes Jahr wieder

Mit November 2019 kursieren neuerlich Meldungen über falsche Feuerwehrleute im Netz, die sich zu Wohnungen Zutritt verschaffen wollen, in dem sie Rauchmelder kontrollieren möchten etc.

Interessant an der Tatsache ist jedoch auch 2019 einmal mehr, dass – wie Fireworld.at festgestellt hat – diese Feuerwehrleute wie die Schwammerl nach dem Regen plötzlich von Österreich bis Deutschland zeitgleich auftreten. Manche Medien und Feuerwehren haben die Meldungen inzwischen wieder – wie mehrfach in den letzten Jahren – aufgenommen und verbreitet.

Kettenbrief seit Jänner 2016

Die Nachricht ist nicht neu. Es handelt sich nach erstem Anschein um einen Kettenbrief per Whatsapp, der bereits seit Januar 2016 existiert und (wieder) mit dem gleichen Inhalt versendet wird. Seit 2016 warnt auch die Polizei vor der Panikmache.

Dennoch Vorsicht, wenn tatsächlich Besuch kommt

Auch wenn es sich bei der Neuauflage des alten Kettenbriefes augenscheinlich um eine Falschmeldung handelt, rät die Polizei: Man darf durchaus skeptisch sein. Sollten vermeintliche Feuerwehrleute und Polizisten an der Haustüre klingeln und vorgeben, die Rauchmelder zu überprüfen, sollen die Bewohner nachfragen, um welche Feuerwehr es sich handelt. Dann sollen die Bewohner sich bei der Rettungsleitstelle oder einem ihnen bekannten Feuerwehrmann erkundigen, ob es den Service wirklich gibt. Die Unbekannten sollen derweil vor der Haustüre warten. “Einer, der nichts Gutes vorhat, wird sehr schnell weg sein”. Dann sollte man durchaus die Polizei informieren.

Berichte zum Thema bei Mimikama (zuerst denken, dann klicken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.