Nö: Feuerwehr sichert Silo mit 30 Spanngurten gegen Umstürzen

WEISTRACH (NÖ): Am 13. November 2019 um 16:49 Uhr wurde die Freiw. Feuerwehr Weistrach zu einem landwirtschaftlichen Betrieb nach Hartlmühl alarmiert. Grund für den Einsatz war ein mit Mais gefüllter zwölf Meter hoher Polyestersilo, der im unteren Bereich Wölbungen aufwies.

Da nicht klar war ob der Silo Richtung Straße umzustürzen drohte wurde die Feuerwehr vom Landwirt angefordert. Nach der Lageerkundung des Einsatzleiters entschied man sich, den Silo mit Pfosten und Spanngurten zu stabilisieren. Nachdem alle Materialien herangefahren wurden, konnten die Pfosten an den Silo gestellt werden.

Anschließend mussten aufgrund des Durchmessers immer zwei Spanngurte zusammengehängt werden, um rund um den Silo zu kommen. Insgesamt wurden 30 Spanngurte und 30 Pfosten zur Sicherung verwendet. In weiterer Folge wurde ein Sachverständiger informiert um den Silo zu begutachten. Die Nebenstraße bleibt bis zur weiteren Abklärung gesperrt.

Insgesamt standen an diesem regnerischen kalten Abend 18 Feuerwehrmitglieder rund vier Stunden im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Weistrach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.