T: Heimrauchmelder verhinderte Schlimmeres

UDERNS (T): In den Morgenstunden des 7. Jänner 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Uderns per Sirenenalarm alarmiert. Eine aufmerksame Anwohnerin hatte ein lautes Piepsen aus einer Wohnung in einem Wohnblock vernommen und alarmierte die Rettungskräfte.

Läuten und lautes Klopfen an der Wohnungstür zeigte keine Reaktion. Währenddessen schrillte der Raumelder immer noch in voller Lautstärke. Daraufhin wurde über den Balkon und die dortigen Fenster versucht einen Blick in die Wohnung zu erlangen, wo unser Klopfen schließlich erhört wurde.

Ein etwas erschrockerner und verschlafener Bewohner öffnete uns schließlich die Tür. In der Wohnung war ein deutlich angebrannter Geruch und leichter Rauch warnehmbar. Offenbar hatte der Bewohner sein Abendessen am Herd vergessen, welches über Stunden bis in den Morgen am Herd „köchelte”. Der Bewohner wurde zum Auschluss einer Rauchgasintoxikation an den Rettungsdienst übergeben.

Rauchmelder retten Leben! Wer weiß, wie sich diese Situation entwickelt hätte, wäre dort nicht der Rauchmelder und die aufmerksame Anwohnerin gewesen!

FF Uderns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.