D: Zimmerbrand mit Tücken in Essen

ESSEN (DEUTSCHLAND): Ein Feuer im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Freytagstraße in Essen hat am 10. Jänner 2020 einen hohen Sachschaden durch Brandrauch verursacht. Die Bewohner der Brandwohnung waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht in der Wohnung.

Als die ersten Kräfte in der engen Wohnstraße mit geschlossener Bauweise eintrafen, war der Brand im Erdgeschoss rechts rasch gefunden und gelöscht. Zeitgleich kamen ein Überdrucklüfter und ein Rauschutzvorhang zum Einsatz, um den Treppenraum rauchfrei zu halten. Bei der routinemäßigen Kontrolle der anderen Räume entdeckten die Trupps Brandrauch ebenfalls im ersten Obergeschoss.

Des Rätsels Lösung bestand aus einer inneren Verbindungstreppe zwischen Erdgeschoss rechts und erstem Obergeschoss. Zusätzlich gab es auch eine horizontale Verbindung in die Wohnung im ersten Obergeschoss links. Der gesamte Bereich war also offen verbunden, so dass der Brandrauch sich ungehindert ausbreiten konnte und nach öffnen der jeweiligen Fenster in tiefschwarzen Schwaden abzog.

Der 50 Jahre alte Wohnungsinhaber war vom Geschehen so betroffen, dass er rettungsdienstlich betreut werden musste. Er verblieb aber an der Einsatzstelle. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen, verletzt wurde niemand. Gegen 18.00 Uhr erfolgt sicherheitshalber eine Brandnachschau. Die betroffene Wohnung ist unbewohnbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.