Nö: Meilenstein auf dem Atemschutzsektor in Groß-Enzersdorf → zentrale AS-Werkstätte

GROSS-ENZERSDORF (NÖ): Der Unterabschnitt Groß-Enzersdorf unter der Führung von Kommandant HBI Christian Lamminger stellt das Atemschutzwesen auf neue Beine. Ein lang gehegter Wunsch, nämlich die Errichtung einer zentralen Atemschutzwerkstatt geht durch die großzügige Unterstützung der Stadtgemeinde Groß-Enzersdorf 2020 in die Umsetzung.

Atemschutzsachbearbeiter BM Martin Kriegl hat gemeinsam mit OLM Thomas Hamr über ein Jahr lang geplant, recherchiert und Preise erhoben. Das Endergebnis wurde nun Mitte Jänner 2020 präsentiert.

Alle acht Feuerwehren der Großgemeinde werden mit einheitlichen 300 bar Atemschutzgeräten, modernen Vollmasken sowie neuen Helmen ausgestattet. Bei der Feuerwehr Franzensdorf wird in naher Zukunft eine modernst, ausgestattete Zentrale Prüf- und Servicestelle für den Atemschutz eingerichtet. Dadurch wird gewährleistet, dass nach einem materialraubenden Atemschutzeinsatz die Einsatzbereitschaft durch Tauschgeräte sofort wiederhergestellt werden kann. Des Weiteren können durch die entstandenen Synergien die Kosten für Instandhaltung und Anschaffung wesentlich gesenkt werden.

Die Entwicklung dieses bahnbrechenden Referenzprojektes wird von Bezirkskommandant OBR Georg Schicker und Abschnittskommandant BR Markus Roskopf sehr genau beobachtet. Großen Dank spricht Georg Schicker Frau Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec für die intensive Unterstützung dieses zukunftsweisenden Projektes aus.

Über diese äußerst positive Entwicklung freuen sich, Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec, Bezirkskommandant OBR Georg Schicker, Abschnittskommandant BR Markus Roskopf, Unterabschnittskommandant HBI Christian Lamminger, Ortskommandant OBI Ferdinand Kriegl, Ortskommandantstellvertreter BI Markus Reschreiter und Atemschutzsachbearbeiter BM Martin Kriegl. 

Freiw. Feuerwehr Groß-Enzersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.