Nö: 222 Hilfeleistungen der FF Kottingbrunn im Jahr 2019

KOTTINGBRUNN (NÖ): Am 19. Jänner 2020 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kottingbrunn statt. Kommandant Christopher Pischem begrüßte die zahlreichen anwesenden Feuerwehrmitglieder sowie die Vertreter der Gemeinde.

Insgesamt wurde die Freiwillige Feuerwehr Kottingbrunn zu 222 Einsätzen im Jahr 2019 gerufen. Dies bedeutet alle 1,64 Tage rückten die ehrenamtlichem Mitglieder zu einem Einsatz aus. Neben 159 technischen und 21 Brandeinsätzen galt es auch 23 Brandmeldeauslösungen und 19 Brandsicherheitswachen abzuarbeiten. Unglaubliche 3476 Einsatzstunden mussten hierfür von den Einsatzkräften aufgewandt werden.

Bei diesen Einsätzen wurden 12 Personen aus Notsituationen befreit und somit gerettet werden. Auch 10 Tiere wurden von den freiwilligen Einsatzkräften gerettet.

Auch Übungen und Ausbildungen sind wichtige Punkte in der Freiwilligenarbeit, denn ohne eine fundierte Ausbildung kann es in allen Bereichen der Feuerwehr zu gefährlichen Unfällen kommen. So wurden im vergangen Jahr 83 Schulungen, Übungen, Kraftfahrschulungen bzw. Bewerbsübungen mit insgesamt 1869 Ausbildungsstunden für die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Kottingbrunn abgehalten.

Der Feuerwehrball im Februar fand ebenso wie das traditionelle dreitägige Feuerwehrfest großen Anklang bei der Bevölkerung. Ebenso wie die Mitglieder der Aktiven Mannschaft waren die Feuerwehrjugendmitglieder auf diversen Bewerben tätig und konnten passable Erfolge erzielen.

Im vergangen Jahr wurde von der Mannschaft einstimmig die Gründung einer Kinderfeuerwehr beschlossen. In dieser können Kinder von 8-10 Jahren spielerisch die Feuerwehr kennenlernen.

„Von Jahr zu Jahr wird die Reihe hier hinten immer voller und das zeigt wie gut und wichtig die Arbeit mit den Jugendlichen ist – denn ihr seid unsere Zukunft“ betonte Bürgermeister Dr. Christian Macho in seiner Ansprache. Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Werner Heiden bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den umliegenden Wehren bei vergangen Einsätzen und betonte die Wichtigkeit des Freiwilligenwesens.

Im Anschluss bedankte sich Kommandant Christopher Pischem bei den anwesenden Gemeindevertretern für die gute Zusammenarbeit.

Mit großem Stolz konnten der Feuerwehrjugend die Abzeichen ihrer im Jänner abgelegten Erprobung überreicht werden. In diesem Zuge gratulierte das Kommando Maximilian Schwarz zur Wahl des Gruppenkommandanten der Feuerwehrjugend.

Anschließend ernannte das Kommando Helmut Pischem zum Sachbearbeiter Feuerwehrgeschichte, Gerald Hütter zum Kinderbetreuer und Bernhard Siegel jun. zum Gehilfen des Kinderbetreuers. Auch Beförderungen wurden vom Kommando ausgesprochen.

Freiw. Feuerwehr Kottingbrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.