Oö: Kreuzungsunfall auf der B 127 in Rohrbach

ROHRBACH – BERG (OÖ): Laut Presseaussendung der Landespolizeidirektion Oberösterreich kam es am 19. Februar 2020 2020 gegen 16:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 127 im Bereich der Ortschaft Scheiblberg.

Ein in die Kreuzung einfahrender Pkw stieß mit einem auf der Bundesstraße aus Richtung Neundling kommenden Pkw zusammen. Die Feuerwehren Rohrbach im Mühlkreis und Arnreit wurden zu diesem Verkehrsunfall alarmiert. Zum Zeitpunkt der Alarmierung wurde von drei Pkw sowie in den Fahrzeugen eingeklemmte Personen ausgegangen.

Aus diesem Grund teilte der Einsatzleiter noch während der Anfahrt ein Rettungstrupp, ein Sicherungstrupp sowie die weiteren Funktionen zur raschen Menschenrettung ein. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich jedoch glücklicherweise heraus, dass die Fahrzeuglenker der beiden beteiligten Fahrzeuge bereits aus dem Fahrzeug befreit und vom Roten Kreuz und dem Notarztteam versorgt wurden.

Die B127 war aufgrund des Verkehrsunfalls ca. eine dreiviertel Stunde gesperrt. Durch die Feuerwehr Rohrbach wurde mit Verkehrslotsen eine Umleitung eingerichtet. Bis zum Abtransport der Unfallfahrzeuge wurde der Brandschutz am Unfallort sichergestellt. Die Fachfirmen wurden bei der Bergung der Kraftfahrzeuge unterstützt und anschließend die Fahrbahn und der angrenzende Straßengraben von Kleinteilen gereinigt.

Nach einer Stunde war die Unfallstelle wieder ohne Beeinträchtigung passierbar. Seitens der Feuerwehr Rohrbach standen 20 Feuerwehrmitglieder mit dem Rüstlöschfahrzeug und dem Tanklöschfahrzeug im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Rohrbach im Mühlkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.