Stmk: Perfekte Rettungsgasse bei schwerem Unfall mit Brand auf der A9 bei Gaishorn

GAISHORN (STMK): Schwerer Unfall auf der A9 bei Gaishorn, Richtung Trieben am späten Nachmittag des 6. August 2020. Ein Lkw prallte gegen 18 Uhr gegen die Mittelleitschiene, kollidierte mit einem Auto, wurde in Folge auf die Gegenfahrbahn geschleudert und begann sofort zu brennen! Der Pkw stürzte acht Meter tief von der Brücke, die beiden Insassen sowie der Lkw-Lenker wurden verletzt.

Die Kronen Zeitung berichtet online: Ein Lkw hatte ersten Angaben zufolge eine Leitschiene touchiert und ist anschließend gegen einen Pkw geprallt. Der Laster wurde in zwei Teile gerissen und das Führerhaus auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es zu brennen begann. Der Brand konnte aber schnell unter Kontrolle gebracht werden, obwohl sich die Einsatzfahrzeuge durch Stau und hohes Verkehrsaufkommen kämpfen mussten. Acht Feuerwehren aus Gaishorn und dem Bezirk standen mit 100 Leuten im Einsatz. Es kam auf beiden Fahrbahnen der „Pyhrn“ zur Totalsperre. Ersten Meldungen zufolge wurden die beiden Insassen des Pkw, der von der Brücke in die Tiefe geschleudert wurde, schwer verletzt, auch der Lkw-Lenker erlitt Verletzungen.

Von der Feuerwehr Trieben kommt hierzu eine Aufzeichnung durch die perfekte Rettungsgasse:

Danke an alle Verkehrsteilnehmer für die perfekte Rettungsgasse beim heutigen Unfall auf der A9….so konnten Leben gerettet werden.

Gepostet von Feuerwehr Trieben am Donnerstag, 6. August 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.