Google Meet bringt Video-Calls auf den TV

Die Videokonferenz-Anwendung Google Meet ermöglicht Anwendern ab jetzt, ihre Calls auf dem Fernseher oder Smart Display zu zeigen. Der größere Bildschirm soll Videokonferenzen damit komfortabler machen und Usern dabei helfen, die darin häufig auftretende Müdigkeit zu bekämpfen.

“Jedes Zimmer Konferenzraum”

“Nutzer können jedes Zimmer in ihrem Zuhause zu ihrem persönlichen Konferenzraum machen. Es hilft ihnen dabei, konzentriert und produktiv zu bleiben. Sie können von den Benachrichtigungen auf dem Laptop und Smartphone Pause machen, um im Meeting aktiver zu sein oder sich auf eine Aufgabe zu fokussieren, während sie in der Konferenz stumm geschaltet sind”, heißt es von Google.

Um auf dem Fernseher Meet-Konferenzen zu zeigen, brauchen User die neueste Version von Chrome sowie einen Chromecast-Adapter. Sowohl Meet als auch die mobile Videochat-App Google Duo können so auf dem großen Bildschirm erscheinen. Falls der Fernseher nicht mit einer eigenen Kamera ausgestattet ist, können Anwender auch eine USB-Kamera verwenden.

Nützlich fürs Distance Learning

Google zufolge sind Video-Calls auf dem Fernseher auch ein nützliches Tool für Distance Learning. “Schüler können ihre Klassenkameraden und Stundenpläne auf dem großen Bildschirm sehen, während sie auf dem Laptop arbeiten. Außerdem haben Lehrer dadurch eine bessere Übersicht auf alle Schüler in einem Call”, so der Tech-Konzern.

Pressetext Austria, 28. August 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.