Tirol: Unfall nach Bremsmanöver eines überholenden Lkw auf der A 12 → Feuerwehr öffnet verkeilte Lkw-Türen

KUNDL (TIROL): Ein 47-jähriger Litauer lenkte am 12. Dezember 2020 gegen 07:30 Uhr ein Sattelzuggespann auf der A12 Inntalautobahn von Italien aus kommend in Richtung Deutschland. Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 44-jähriger Tscheche einen Kraftwagenzug auf der A 12 in dieselbe Richtung.

Im Gemeindegebiet von Kundl überholte der Tscheche eine LKW-Kolonne und ordnete sich nach dem Überholvorgang laut Angaben des Litauers zu knapp vor diesem ein. In weiterer Folge bremste der 44-Jährige den Kraftwagenzug ab. Der 47-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass er nach links auslenken musste, um eine frontale Kollision zu verhindern. Dabei streifte er mit der rechten Fahrzeugpartie das linke Heck des vom Tschechen gelenkten Kraftwagenzuges. Der 47-jährige Litauer verlor die Kontrolle über das Sattelzuggespann und kam in weiterer Folge auf der Überholspur im Grünstreifen zum Stillstand.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Fahrzeugrahmen dermaßen verschoben, dass die Türen klemmten und der Mann aus Litauen von der Freiwilligen Feuerwehr Kramsach aus der Fahrerkabine befreit werden musste. Beide Fahrzeuglenker wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungsdienst in das BKH Kufstein eingeliefert. Im Einsatz standen die Freiwillige Feuerwehr Kramsach mit 4 Fahrzeugen und 30 Mitgliedern, der Rettungsdienst samt Notarzt, die ASFINAG, ein Abschleppdienst und 4 Polizeistreifen der API Wiesing. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung war die A 12 im Bereich der Unfallstelle nur einspurig passierbar. Das berichtet die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.