Schweiz: Mehrfamilienhaus in Oberkulm durch Feuer am Ostermontag verwüstet, Haustiere verendet

OBERKULM (SCHWEIZ): Ein Brand verwüstete in der Nacht auf Ostermontag, 5. April 2021, ein Mehrfamilienhaus in Oberkulm. Dieses ist vorübergehend nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 05 Uhr meldete ein Anwohner, dass in einem Mehrfamilienhaus an der Dorfstraße ein Brand ausgebrochen sei. Der Rauch sei bereits im ganzen Haus. Umgehend wurde die Feuerwehr Mittleres Wynental mit einem Großaufgebot aufgeboten. Bei deren Eintreffen stand das Gebäude bereits in Vollbrand.

Alle Bewohner konnten das Gebäude selbständig und unverletzt verlassen. Für die Haustiere, drei Hasen, ein Hamster sowie drei Rennmäuse, kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Die Brandursache ist noch unbekannt. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen dazu aufgenommen. Am Gebäude entstand ein großer Sachschaden.

Die Wohnungen sind vorübergehend nicht mehr bewohnbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.