D: 1851 bis 2021 → 170 Jahre Berufsfeuerwehr Berlin

BERLIN (DEUTSCHLAND): Vor 170 Jahren meldeten sich die ersten Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr einsatzbereit. Was heutzutage mit dem Drücken der Statustaste „1″ im Funkverkehr eine technisch einfache Sache ist, war damals etwas umständlicher. Auch Notrufe und im Folgenden die Alarmierung der Einsatzkräfte sind mit heutiger Technik nicht mehr zu vergleichen.

Der technische Fortschritt und die Entwicklung der Fahrzeuge und Gerätschaften ist eine Errungenschaft der Moderne und selbstredend. Wo früher Pferdegespanne zum Einsatz kamen, können wir heute mit modernster Fahrzeugtechnik aufwarten, dem ersten elektrisch betriebenen Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug (eLHF). Aber auch die Entwicklung der Einsatzzahlen zeigt, dass die Zeit nicht stehen geblieben und die Bevölkerung gewachsen ist. Diese Entwicklung musste auch die Berliner Feuerwehr kompensieren, um dem Aufwärtstrend gerecht zu werden. So können wir heute ca. 4.950 hauptberufliche Mitarbeitende verzeichnen, während es im Jahr der Gründung 1851 gerade einmal 586 Feuerwehrangehörige gab.

„In 170 Jahren ist viel geschehen. Wir sind nicht nur größer und moderner geworden, sondern auch erfahrener”, sagt Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen anlässlich des Jubiläums. Er ergänzt: „Ich gratuliere allen ehemaligen und aktuellen Angehörigen der Berliner Feuerwehr zu diesem Ereignis. Jede und jeder von Ihnen trägt viel Verantwortung. Für Deutschlands größte Berufsfeuerwehr zu arbeiten, ist Ehre und Verpflichtung zugleich.

Auch wenn der 18. Juni 2021 der Tag war, an dem wir gemeinsam auf die 170-jährige Geschichte zurückblicken, so haben wir auch immer die Zukunft vor Augen. Es gilt weiter an uns zu arbeiten, uns zu optimieren und zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Die Menschen in Berlin verlassen sich auf uns. Zu Recht.” Aber heute wurde nicht nur das Jubiläum der Berliner Feuerwehr begangen. Es war uns eine große Ehre, zu diesem besonderen Ereignis unseren langjährigen und ehemaligen Kollegen, Herrn Günter Strumpf, begrüßen zu dürfen. Herr Strumpf war über 40 Jahre Angehöriger der Berliner Feuerwehr und hat sich in dieser Zeit und darüber hinaus für das Feuerwehrwesen in hohem Maße verdient gemacht. Sei es als Buchautor, als internationaler Dozent, Vorsitzender des gemeinnützigen Förderverein Feuerwehrmuseum Berlin e. V. oder als Spezialist, wenn es um die Archivierung der Geschichte der Berliner Feuerwehr als auch der internationalen Feuerwehren geht.

Für seine besonderen Verdienste zum Erhalt der Geschichte der internationalen Feuerwehren wurde ihm heute auf Initiative des Landesfeuerwehrverbands Rheinland-Pfalz das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen. Die Auszeichnung nahm Herr Sascha Guzy als Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Berlin stellvertretend vor. Wir sind stolz, einen so hingebungsvollen Kollegen in unseren eigenen Reihen zu wissen, danken Herrn Strumpf für sein unermüdliches Engagement und wünschen ihm viel Schaffenskraft und gutes Gelingen für zukünftige Vorhaben.

Weitere Informationen über die Geschichte der Berliner Feuerwehr sind hier zu finden: https://www.berliner-feuerwehr.de/ueber-uns/historie/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.