Bgld: Prototyp einer Pumpenattrappe von der HTL-Eisenstadt an das Landesfeuerwehrkommando Burgenland übergeben

EISENSTADT (BGLD): Am Mittwoch, dem 23. Juni 2021, fand die Übergabe des Prototypen einer Tragkraftspritzen-Attrappe der HTL-Eisenstadt an das Landesfeuerwehrkommando statt. Im Zuge der Übergabe konnte sich Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl bei Direktor HR Dipl-Ing. Stefan Wagner für seine laufende Unterstützung und sehr gute Zusammenarbeit bedanken und verlieh ihm die Verdienstmedaille in Gold.

Auf Initiative des 1. Bezirkskommandanten-Stellvertreter des Bezirksfeuerwehrkommandos EU, Harald Nakovich, und des Landesfeuerwehrkommandos bauten drei Schüler (Marco Auer, Markus Biricz und Dominik Pribil) der Fachschule für Maschinen- und Anlagenbau in einem aufwendigen Projekt einen Prototyp einer Pumpenattrappe. Die Schüler zeigten hervorragendes Engagement, trotz Pandemie und mehrmaliger Lockdowns durch die Coronakrise. Nächstes Schuljahr soll die Fertigung weiterer Attrappen folgen. Seitens des Landesfeuerwehrkommandos zeichnet Ing. Michael Hauser für die Projektabwicklung verantwortlich.

Feuerwehrleistungsbewerbe sind ein zentraler Bestandteil der Feuerwehrausbildung. Diese Wettkämpfe dienen der sportlichen Ertüchtigung und der Festigung von in der Feuerwehr üblichen Handgriffen. 

Beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze oder in Silber müssen sogenannte Löschgruppen mit neun Feuerwehrmitgliedern einen Löschangriff durchführen, wobei von der Pumpe aus eine komplette Löschleitung aufzubauen ist. Dazu mussten früher mühsam baugleiche Löschpumpen von den umliegenden Feuerwehren organisiert werden. 

Durch die Kooperation mit der HTL-Eisenstadt gehört der aufwendige Organisationsprozess nun bald der Geschichte an.

Weitere Fakten

Stundenausmaß: (Planung, Konstruktion, Umsetzung): 80 Std. pro Schüler, Gesamt 240 Stunden!
Projektleiter: Dipl.Päd. Michael Alfanz (Stahlbau/Schweißen)
Weitere Kollegen, die unterstützend mitgewirkt haben: Dipl.Päd. Matthias Wittmann (Mechanische Werkstätte, Drehen) und Ing. Patrick Reisner BEd (Werkzeugbau/CNC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.