Nö: Hitze fordert Feuerwehreinsatz am Biotop im Stadtpark

WIENER NEUSTADT (NÖ): Die Hitzewelle hält an. Auch wenn kurze Regenschauer immer wieder leichte Abkühlung bringen, so ist der Niederschlag zu wenig für die Vegetation in Wiener Neustadt. Auch die Fauna trägt Schaden davon: Durch die enorme Hitze der letzten Wochen sank der Wasserspiegel im Biotop des Stadtparks derart ab, dass die für die Fische so wichtige Zirkulation des Wassers nicht mehr genug Sauerstoff brachte. Erste Fische verendeten bereits.

Die Sonntagsbereitschaft wurde unter der Leitung des Zugskommandanten des 3. Zuges HBM Andreas Michalitz mit zwei Großtanklöschfahrzeugen entsandt, um aus dem städtischen Hydrantennetz Wasser in das Biotop zu leiten. Auch verendete Fische mussten entnommen werden und bei der Tierkörperentsorgung am Müllplatz der WNSKS abgegeben werden.

Der Einsatz dauerte etwas mehr als eine Stunde und sorgte für interessierte Blicke einiger Passanten, darunter viele Kinder. “Unsere Grenzen sind allerdings rasch erreicht: Das Auffüllen eines kleinen Biotops im Allgemeingut ist noch möglich. Allerdings sind die benötigten Wassermengen bei größeren Gewässern derart enorm, dass dies nicht mehr über das Wasserleitungsnetz möglich ist”, erklärt Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Norbert Schmidtberger.

Nach etwas mehr als einer Stunde war der Wasserpegel wieder auf gewohntem Niveau und die Bereitschaft konnte einrücken.

FF Wiener Neustadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.