Schweiz: Feuerwehr evakuiert mehrere Häuser wegen Explosionsgefahr

Die Meldung über Benzingeruch in einer Einstellhalle an der Hühnerbühlstraße in Bolligen ging bei der Kantonspolizei Bern kurz nach 10.50 Uhr ein. Die ausgerückten Einsatzkräfte stellten vor Ort in der Folge eine erhöhte Konzentration von Treibstoffdämpfen fest, wie die Kantonspolizei Bern schreibt. Aufgrund der gegebenen Explosionsgefahr wurde vorsorglich die Evakuation mehrere umliegender Mehrfamilienhäuser angeordnet. Insgesamt waren rund 30 Anwohner von dieser Maßnahme betroffen.

Die Feuerwehr Bolligen und die Berufsfeuerwehr Bern konnten die Einstellhalle mit einem mobilen Großlüfter erfolgreich entlüften, so dass sich die Konzentration der Dämpfe wieder normalisierte. Ursache für die Treibstoffdämpfe war gemäss aktuellen Erkenntnissen ein Defekt an einem in der Einstellhalle abgestellten Fahrzeug.

Insgesamt standen nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei Bern, 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bolligen und der Berufsfeuerwehr Bern sowie ein vorsorglich aufgebotenes Ambulanzteam im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.