Ktn: Brennender Strommasten in Villacher Stadtteil Bogenfeld

VILLACH (KTN): Kurz vor 11 Uhr meldeten Anwohner aus dem Villacher Stadtteil Bogenfeld am 21. Jänner 2015 einen brennenden Strommasten im verbauten Ortsgebiet. Sofort rückte ein Löschzug der Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der örtlich zuständigen Freiwilligen Feuerwehr St. Niklas aus.

Vor Ort konnte der brennende Strommast zwischen zwei Häusern lokalisiert werden. "Aus sicherem Abstand wurde der Brand mittels einer Hochdrucklöschleitung abgelöscht", berichtet HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Holzmast durchgebrannt

Der Brand war zu diesem Zeitpunkt schon so weit fortgeschritten das der hölzerne Mast bereits zur Gänze durchgebrannt war, jedoch noch durch die nach oben verlaufenden Leitungen in Position gehalten wurde. Nach dem Ablöschen des Brandes schaltete der ebenfalls alarmierte Störungsdienst der KELAG  den Strom auf dieser betroffenen Leitung ab und wurde mittels der Drehleiter zur genauen Sichtung des Schadens direkt zur Schadensstelle beim Masten in ca. 7 Meter Höhe gebracht. Die weiteren Maßnahmen werden seitens der KELAG eigenständig durchgeführt. Nach ca. einer Stunde konnten die eingesetzten Feuerwehren mit vier Fahrzeugen und ca. 15 Mann unter der Einsatzleitung von OBI Dobernig Josef, Kommandant der FF St. Niklas, wieder einrücken.  

Hauptfeuerwache Villach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.