Deutschland: Vom Garagenfeuer zum ausgewachsenen Wohnhausbrand

OBERMÜNSTERTAL (DEUTSCHLAND): In Obermünstertal entwickelte sich am 1. Februar 2015 ein Garagenbrand zu einem ausgewachsenen Wohnhausbrand mit immensem Sachschaden und mit einem Verletzten.

Das Feuer, welches seinen Ursprung im Bereich des Garagenanbaus gehabt haben dürfte, griff auf das angrenzende dreigeschossige Wohnhaus über. Im Verlauf des Vollbrandes wurde der Dachstuhl durch das Feuer vollständig zerstört und das Haus wurde unbewohnbar. Die vier betroffenen Hausbewohner konnten bis auf weiteres in einer nahegelegenen Ferienwohnung untergebracht werden.
Die ausgiebigen Löscharbeiten dauerten bis Montag, 02. Februar, gegen 00.20 Uhr an. Vereinzelte Glutnester wurden sogar bis in die späten Morgenstunden noch abgelöscht. Vor Ort waren mehrere Feuerwehren aus den Umlandgemeinden mit rund 100 Feuerwehrleuten und ca. 20 Fahrzeugen im Einsatz. Ein eingesetzter Feuerwehrmann erlitt während der Löscharbeiten leichte Verletzungen durch Rauchgasinhalationen. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 600.000 Euro.

Der Brandort wurde zunächst beschlagnahmt. Ob das Feuer letztlich in der Garage ausgebrochen ist wird derzeit noch in Zusammenarbeit mit Brandsachverständigen ermittelt. Ebenso die Frage, was den Brand ausgelöst haben könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.