Nö: Feuerwehr befreit rund 120 Fahrzeuglenker aus Schneeverwehungen

Gegen 18.10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Münchendorf (Bezirk Mödling) auf die L154 Richtung Trumau alarmiert. Drei Fahrzeuge sollten dort zu bergen sein, hieß die ursprüngliche Alarmierung. Auf die selbe Straße zu weiteren Bergungen alarmiert wurde ebenso die Freiwillige Feuerwehr Trumau aus dem Bezirk Baden.

Beim Eintreffen der Münchendorfer Kräfte wurde festgestellt, dass neben den drei Pkw auch zwei hängen gebliebene Lkw die Straße blockierten, was die Zufahrt der Trumauer Kameraden so gut wie unmöglich machte. Im Rückstau hatte sich bereits eine Kolonne, bestehend aus rund 120 Fahrzeugen, gebildet.

Unter den wartenden Lenkern versuchten einige, ihre Fahrzeuge zu wenden und die Rückkehr anzutreten, was teilweise zu Folgeeinsätzen führte. Zehn Kameraden der Feuerwehr Münchendorf waren damit beschäftigt, umkehrende und anschließend feststeckende Fahrzeuge soweit freizuschaufeln, dass diese die Rückfahrt antreten konnten. Insgesamt 18 Mann der Feuerwehr Münchendorf standen 2,5 Stunden im Einsatz.

Bis etwa 22.00 Uhr konnten alle Lenker und deren Fahrzeuge dank hervorragender Zusammenarbeit der Feuerwehren Münchendorf und Trumau, der Exekutive sowie der Straßenmeisterei aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Freiw. Feuerwehr Münchendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.