Schweiz: Feuerwehr rettet 21 Personen aus brennendem Gebäude in der Freiburger Altstadt

FREIBURG (SCHWEIZ): Um 6.15 Uhr wurde der Kantonspolizei Freiburg am Mittwoch, 11. Februar 2015, ein Brand in der Grand-Rue in Freiburg gemeldet. Mehrere Personen waren im Gebäude eingeschlosen.

Das Feuer war in einer Wohnung im ersten Stock an der Grand-Rue 31 in Freiburg ausgebrochen. Die Bewohner in den oberen Stockwerken konnten das Gebäude nicht mehr selbständig verlassen. Drei Personen mussten mit einer Rettungsgondel evakuiert werden.

Insgesamt befreiten die Feuerwehrleute 21 Personen aus dem Haus. Zehn mussten wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert werden. Das betroffene Appartement wurde zerstört, mehrere andere sind wegen Rauch- und Wasserschäden nicht mehr bewohnbar. Rund zehn Personen können nicht mehr in ihre Wohnung zurückkehren. Die Grand-Rue war wegen der Löscharbeiten für drei Stunden gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.