Oö: Feuerwehr Gunskirchen zieht bei Vollversammlung Bilanz für 2014

GUNSKIRCHEN (OÖ): Am Sonntagvormittag, 8. März 2015, zog die Feuerwehr Gunskirchen Bilanz über das abgelaufene Arbeitsjahr 2013. Kommandant Hauptbrandinspektor (HBI) Martin Grabner konnte zahlreiche Ehrengäste bei der 127. Vollversammlung im Gasthaus Gruber begrüßen.

BGM Josef Sturmair, die Vizebürgermeisterinnen Christine Pühringer und Caro Wolfesberger, die Gemeindevorstände Dr. Josef Kaiblinger und Max Feischl, Abschnittsfeuerwehrkommandant Heinrich Burgstaller, Kommandant Andreas Keimelmaier mit seinen Kameraden – FF Fernreith, Hans Schamberger mit seinen Kameraden – Brandschutzgruppe BRP-Powertrain, Helmut Bräuer – FF Wels, Bezirksrettungskommandant Andreas Heinz, Johann Bramhas – Polizei Gunskirchen und von der Presse Mathias Lauber – Laumat.at wohnten der Vollversammlung bei.

109 Einsätze wurden 2014 absolviert. Man kann von einem durchschnittlichen Einsatzjahr sprechen. Alle Einsätze wurden schnell, professionell und vor allem unfallfrei abgewickelt. Über 15.000 Stunden wurden für den Betrieb Feuerwehr zum Schutz der Gunskirchner Bevölkerung ehrenamtlich aufgewendet.
Zwei neue Fahrzeuge stellte die Gunskirchner Wehr im Vorjahr in Dienst. Das Universallöschfahrzeug ULF-A und das Mannschaftstransportfahrzeug MTF wurde beim Festwochenende im Juni 2014 gesegnet.

Für das Jahr 2015 plant die Gunskirchner Wehr eine Gruppe zur Erlangung des Bayrischen Leistungsabzeichens nach Hengersberg zu entsenden. Dies geschieht im Rahmen der diesjährigen Jubiläumsfeier "25 Jahre Markterhebung Gunskirchen / 25 Jahre Partnerschaft Hengersberg".
Auf Grund ihrer besonderen Leistungen und der regen Teilnahme an Ausbildungsveranstaltungen wurden viele Kameraden geehrt und befördert.

Freiw. Feuerwehr Gunskirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.