Schweiz: Frontalkollision fordert zwei Verletzte bei Bonaduz

BONADUZ (SCHWEIZ): Auf der Autostraße A13, Höhe Anschluss Bonaduz, sind am Montagmittag, 9. März 2015, zwei Personenwagen frontal kollidiert. Zwei Personen wurden verletzt.

Eine Personenwagenlenkerin fuhr kurz vor 13 Uhr auf der A13 von Thusis Richtung Chur. Auf der Höhe des Anschlusses Bonaduz geriet sie nach ersten Erkenntnissen auf die Gegenfahrbahn. Sie streifte den Anhänger eines Richtung Süden fahrenden Personenwagens und kollidierte frontal mit dem nachfolgenden Auto. Der 66-jährige Lenker des Richtung Süden fahrenden Autos wurde schwer verletzt und eingeklemmt. Mit Brechwerkzeug wurde der Mann aus dem Auto befreit. Die Rega überführte ihn ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Die 60-jährige Lenkerin verletzte sich mittelschwer. Mit der Ambulanz wurde sie ins Kantonsspital Graubünden nach Chur gefahren. Beide Personenwagen wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden.
Im Einsatz standen die Straßenrettung des Stützpunktes Chur sowie fünf Patrouillen der Kantonspolizei Graubünden. Die A13 war zwischen Rothenbrunnen und dem Anschluss Vial für zwei Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Kantonspolizei Graubünden leitete den Verkehr über die Kantonsstraße um. Sie klärt den genauen Unfallhergang ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.