Oö: Wohnhaus durch Sturm in Bad Ischl komplett enthauptet

BAD ISCHL (OÖ): Um 06:20 Uhr wurde der 2. Bereitschaftszug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Ischl am 1. April 2015 zu einem Sturmschaden in der Linzer Straße alarmiert. Aufgrund der heftigen Windböen wurde in der Nacht der gesamte Dachstuhl eines Wohnhauses abgetragen.

Ein Teil des Dachstuhles landete auf dem Dach einer angeschlossenen Werkstätte. Die Bewohnerin, welche unverletzt blieb, bemerkte dies jedoch erst am Morgen und alarmierte die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr. Aufgrund der Meldung eines anrückenden Kameraden über die Schadenslage, wurde von „Florian Bad Ischl“ eine Nachalarmierung der Gesamten FF Bad Ischl sowie der FF Mitterweißenbach angeordnet.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren führten zuerst Sicherungsmaßnahmen durch, sodass etwa lose Ziegel nicht hinunterstützen konnten und die Einsatzkräfte gefahrlos arbeiten konnten. Anschließend begann man mittels Silofolien und Abdeckplanen den Dachboden provisorisch abzudecken und das Wohnhaus somit vor Wassereintritt zu schützen. Vom städtischen Wirtschaftshof der Stadtgemeinde Bad Ischl wurden zudem Bretter angeliefert um die provisorische Abdeckung entsprechend anbringen und verankern zu können.

Erschwert wurde der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren durch den teils dichten Schneefall sowie durch Windböen. Am Wohnhaus entstand großer Sachschaden. Um 08:45 Uhr konnte der Einsatz schließlich beendet werden.

Von der FF Bad Ischl waren 19 Mann mit KDO-F, SRF, RLF-A2000, LAST und DL-K sowie von der FF Mitterweißenbach 7 Mann mit KLF im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Bad Ischl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.