Oö: Feuerwehr Krenglbach übt aufspießenden Verkehrsunfall

KRENGLBACH (OÖ): „Verkehrsunfall, eingeklemmte Personen“ so die Einsatzstichwörter für eine monatliche Übung einer der Einsatzgruppen der Feuerwehr Krenglbach am 8. April 2015. Ausgangslage war ein Verkehrsunfall auf einem Güterweg neben der Gleisanlage „Passauer Bahn“, welche von Wels nach Passau auch durch Krenglbach/Haiding führt.

Ein Traktorlenker übersah mit seinem Gefährt einen mit zwei Personen besetzten Pkw und stieß seitlich mit Frontlader und aufmontierter Ballengabel in das Fahrzeug. Eine zufällig vorbeikommende Pkw-Lenkerin als Ersthelferin.

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurden die ersten Befehle erteilt und von den zugewiesenen Feuerwehrmännern abgearbeitet. Nachdem der Fahrer mittels Rettungsgerät durch die Feuerwehrkräfte befreit und auch erstversorgt (Oberschenkelverletzung) worden war, wurde mit der Rettung des eingeklemmten Beifahrers begonnen, den – so Übungsannahme – die Ballengabel nur um Haaresbreite verfehlt hat und dem außer einer klaffenden Kopfwunde augenscheinlich nicht mehr fehlte.

Nach Entfernung des Daches und Veränderung der Sitzposition konnte auch dieser befreit werden. Dank den perfekt geschminkten Opferdarstellern war auch die Erstversorgung der Verletzten durch die Feuerwehr im Auto und auch als das erste Opfer am Patientenablageplatz auch dort noch ein großes Thema. Standardvorgehensweisen bei Verkehrsunfällen konnten wiederholt und gefestigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.