Nö: Eingeklemmte Person bei Unfall zwischen zwei Lkw im Himberger Ortsgebiet

HIMBERG (NÖ): Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei LKW’s und zwei verletzten Personen wurden am Mittwoch, 15. April 2015 zu Mittag, die Feuerwehren Himberg und Pellendorf, sowie ein First Responder aus Himberg, ein Notarztteam und ein Team eines Rettungswagen des Roten Kreuz im Ortsgebiet auf der Kreuzung Rauchenwartherstraße mit der Industriestraße alarmiert.

Der Disponent der Abschnittsalarmzentrale Schwechat alarmiert um 12:19 Uhr die Feuerwehren Himberg und Pellendorf zu einer Menschenrettung mit den Stichworten "Verkehrsunfall mit zwei Lkw und einer eingeklemmten Person". Direkt bei der Ortseinfahrt Himberg im Kreuzungsbereich dürfte ein Lkw Lenker den weiteren Verkehrsteilnehmer übersehen haben und so kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen den zwei Lkw.

Feuerwehrkommandant aus Oberwaltersdorf als Ersthelfer vor Ort

Einer der beiden Lenker wurde in der Fahrzeugkabine im Beinbereich eingeklemmt. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Himberg wurden an der Unfallstelle durch den anwesenden Ersthelfer HBI Michael Sax, welcher Feuerwehrkommandanten der Feuerwehr Oberwaltersdorf ist, kurz in die Lage unterwiesen. Nach der Erkundung des Einsatzleiters wurde sofort mit der Erstversorgung und Betreuung der Verletzten begonnen. Für den besseren Zugang zur Fahrertür des Patienten, wurde der andere Lkw, welcher bedingt fahrtüchtig war, entfernt. Im Anschluss konnte die Fahrertür mittels hydraulischem Rettungsgerät geöffnet werden und der Vorbau des Klein-Lkw mittels Rettungszylinder vom Patienten weggedrückt werden.

Straßen-Totalsperre für rasche Menschenrettung veranlasst

Nach der Befreiung wurde das Unfallopfer mit dem Spineboard schonend aus den Fahrzeug gerettet. Parallel stellte die zweit-eintreffende Nachbarfeuerwehr den Brandschutz und das Reserve Rettungsgerät sicher. Beide Fahrer wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in die umliegenden Spitäler eingeliefert. Einsatzleiter, Unterabschnittskommandant HBI Gerhard Kerber beschloss in Absprache mit Exekutive und Rettung auf Grund der Arbeiten eine Totalsperre der Industrie- und Rauchenwartherstraße zu veranlassen. Im Anschluss wurden die Fahrzeuge auf eine von der Polizei bezeichneten Stelle abgestellt.

FF Himberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.