Schweiz: Schwerer Dachstuhlbrand während Umbauarbeiten in Zollikon

ZOLLIKON (DEUTSCHLAND): Beim Brand des Dachstockes einer leerstehenden Liegenschaft ist am Donnerstagmorgen, 23.4.2015, in Zollikon ein Sachschaden von über 1 Million Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Während Sanierungsarbeiten in einer Villa bemerkten Handwerker gegen 7.45 Uhr ein Feuer im Dachstock des Gebäudes und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Gleichzeitig verließen sämtliche Arbeiter das Haus und begaben sich so in Sicherheit. Die sofort ausgerückten Löschkräfte brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Durch den Brand entstand am Gebäude ein Sachschaden von über 1 Million Franken. Es wurde niemand verletzt.

Die genaue Brandursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht; sie dürfte jedoch im Zusammenhang mit den Umbauarbeiten stehen. Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren Zollikon, Küsnacht, Dübendorf-Wangen-Brüttisellen, die Stützpunktfeuerwehr Meilen, die Berufsfeuerwehr von Schutz & Rettung Zürich sowie die Kommunalpolizeien Zollikon und Küsnacht und vorsorglich ein Ambulanzteam mit Notarzt im Einsatz. Insgesamt waren über 70 Rettungskräfte vor Ort.

Wegen dem Brand bleibt die Seestrasse im betroffenen Bereich bis auf weiteres gesperrt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.