Oö: Feuerwehr Pfandl übte mit dem Roten Kreuz Bad Ischl

PFANDL (OÖ): Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit einem Lkw und einem Pkw auf dem Auerbachweg. Angenommen wurde, dass sich beide Lenker nicht mehr aus eigener Kraft aus ihren Fahrzeugen befreien konnten.

Beim Eintreffen am Übungsort fanden die Einsatzkräfte die beschädigten Fahrzeuge mit den Statisten vor. Durch die sehr realistisch dargestellte Situation mussten beide Seiten gut miteinander kooperieren, um einen Übungserfolg garantieren zu können.

Durch die sehr gute Kommunikation der beiden Hilfsorganisationen konnten die erforderlichen Schritte rasch gesetzt werden. Das Rote Kreuz und die am Übungsort eingetroffene praktische Ärztin übernahmen sofort die Verletztenversorgung. Nach Stabilisierung der Patienten konnte die Feuerwehr mit ihrer Arbeit beginnen, und die schwer verletzte Person aus dem Fahrzeug befreien. Der verletzte Lkw-Lenker, bei dem eine Wirbelsäulenverletzung angenommen wurde, musste in Zusammenarbeit der beiden Organisationen sehr behutsam aus seiner misslichen Lage befreit und versorgt werden.

Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung wurde die gute Koordination und Kommunikation beider Seiten in den Vordergrund gestellt. Im Anschluss ließ man den Abend mit einer Jause in gemütlicher Runde ausklingen. Ein Dank gilt der Firma Windhager für die Bereitstellung des Lkw und allen Beteiligten für die Durchführung der Einsatzübung.

Feuerwehren von Bad Ischl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.