Nö: Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb des Feuerwehrbezirkes St. Pölten 2015 mit 9-Minuten-Siegerehrung

ST. PÖLTEN (NÖ): 79 unter 12-jährige sowie 24 Gruppen à neun Feuerwehrjugendmitglieder nahmen beim Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb des Feuerwehrbezirkes St. Pölten am 26. Juni 2015 in St. Margarethen an der Sierning teil.

Wie im Vorjahr wurde der Bewerb im Jahr 2015 am Freitag Abend ausgetragen. Teilweiser Flutlichtbetrieb sorgte für ein eigenes Ambiente. Aus insgesamt drei Bezirken (St.Pölten, Krems und Melk) reisten Jugendgruppen an.
Beim Gruppenbewerb für die 12- bis 15-jährigen Mitglieder der Feuerwehrjugend treten jeweils 9
Feuerwehrjugendmitglieder gemeinsam als Gruppe an. Hier zählt neben der Leistung der ganzen Gruppe auch die Leistung jedes Einzelnen, die Teilnehmer müssen zusammenarbeiten und die gestellten Aufgaben bewältigen, getreu dem Leitspruch der Nö Feuerwehrjugend „Einer für Alle, Alle für Einen“.
Vier der 9 Teilnehmer müssen eine 60m lange Schlauchleitung auslegen, weitere vier müssen bei  zwei Spritzwänden Wasserbehälter befüllen. Hier wird mithilfe der Kübelspritze, einem  Kleinlöschgerät mit 10l Wasserinhalt, möglichst schnell versucht, fünf Liter Wasser in den Messbehälter der Spritzwand zu füllen. Ein akustisch-visuelles Signal zeigt den Teilnehmern das sie fertig gearbeitet haben. Im Anschluss müssen noch vier verschiedene Knoten richtig geknüpft werden. Der neunte Teilnehmer hat die Funktion des Gruppenkommandanten, der eine Kontroll- und Überwachungsfunktion darstellt.

Nach dem Hindernisbewerb folgt ein Staffellauf. Hier werden den jungen Erwachsenen noch zusätzliche Aufgaben gestellt. Neben der Überwindung eines Leitergestells müssen ein Feuerlöscher punktgenau auf einer Ablage positioniert werden oder eine Hürde übersprungen werden. Für die 10- und 11-jährigen Mitglieder der Feuerwehrjugend wird ein dem Alter entsprechend adaptierter Bewerb abgehalten. Beim Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen, das als Einzelbewerb abgehalten wird, wird ein Schlauch ausgerollt, eine Hürde sowie eine Laufbank überwunden und anschließend auf einem Gestell Feuerwehrtechnische Geräte aufgeklebten Bildern zugeordnet.
Stolz auf die Leistungen der jüngsten Feuerwehrmitglieder konnte das Bezirksfeuerwehrkommando die Besten im Rahmen der Siegerverkündung zu ihren Leistungen gratulieren. Jugendgerecht dauerte die Siegerverkündung nur neun Minuten.

Bezirks-Feuerwehrkommando St. Pölten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.