D: Brennende Elektrogeräte setzen Kücheneinrichtung in Brand

MÜNCHEN (D): Am frühen Sonntagabend, den 16. August 2015, ist es in der Küche einer älteren Dame in der Münchner Regina-Ullmann-Straße zu einem Brandausbruch durch einen Toaster oder eine Kaffeemaschine gekommen.

Der Sohn der Rentnerin, der mit der Cousine zu Besuch bei der Mutter war bemerkte den Brand und rief die Feuerwehr. Der Disponent der Leitstelle wies den Anrufer an, die brennenden Elektrogeräte, soweit es gefahrlos möglich wäre auf den Balkon zu bringen, die Türen der Wohnung zu schließen, und den Schlüssel mitzunehmen.

Sämtliche Bewohner des Gebäudes hatten sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr ins Freie gerettet. Dort erwartete der Mann mit den beiden Damen die Einsatzkräfte und übergab den Wohnungsschlüssel. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen in die, im ersten Stock gelegene Vierzimmerwohnung vor und löschten die brennende Kücheneinrichtung. Durch den Einsatz eines Hochleistungslüfters und eines Rauchschutzvorhang konnte das Treppenhaus rauchfrei gehalten werden.

Da der Sohn den Anweisungen des Disponenten Folge geleistet und sämtliche Zimmertüren geschlossen hatte beschränkte sich das Brandgeschehen und die Verrauchung auf die Küche. Ob letzendlich der Brand vom Toaster oder der Kaffeemaschine ausgegangen war, konnte durch die Feuerwehr nicht festgestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 15.000 Euro.

BF München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.