Bayern: Zwei Verletzte und verletzter Fw-Mann bei Wohnungsbrand: Hund von Feuerwehr erfolgreich wiederbelebt

AUGSBURG (BAYERN): Gegen 18:45 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr Augsburg und die Freiwillige Feuerwehr Oberhausen am 14. September 2015 in die Waibelstraße gerufen Im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses drang dichter Brandrauch.

Sofort gingen mehrere Atemschutzgeräteträger zur Brandbekämpfung und zur Personensuche die Wohnung. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann – auch er wurde ins Krankenhaus gebracht.
Ein Hund wurde aus der stark mit hochgiftigem Brandrauch beaufschlagten Wohnung geborgen. Der Hund atmete nicht mehr und hatte einen Herzstillstand. Er wurde erfolgreich wiederbelebt und mit dem nachgeforderten Feuerwehrauto zum Tierarzt gebracht. Der ausgedehnte Wohnungsbrand wurde mit einem C-Druckluftschaumrohr gelöscht, gleichzeitig wurde das Treppenhaus mit mehreren Hochleistungslüfter entraucht bzw. rauchfrei gehalten. Schon kurze Zeit später konnte „Feuer aus“ gegeben werden.

Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.