Nö: Wohnungsvollbrand im 2. Obergeschoß in St. Andrä-Wördern

ST. ANDRÄ – WÖRDERN (NÖ): Zu spektakulären Szenen ist es am Vormittag des 26. September 2015 in St. Andrä Wördern (Bez. Tulln) gekommen. In einer Wohnung brach ein Brand aus, der erst bemerkt wurde, als die Flammen aus den Räumlichkeiten ins Freie schlugen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Wohnung im zweiten Stock bereits in Vollbrand. Flammen schlugen aus dem Fenster. Das Stiegenhaus war total verraucht. Mit einem Außen- und Innenangriff versuchte die Feuerwehr den Brand zu löschen. Zur Entrauchung wurde ein Druckbelüfter in Stellung gebracht. Jene Bewohner des Achtparteienhauses, die zu Hause waren befanden, sich bereits auf der Straße, als die Feuerwehr zur Brandbekämpfung vorging. Dabei ging die Feuerwehr mit schwerem Atemschutz vor. Nach etwa einer Stunde war der Brand abgelöscht.
Nun begannen die mühsame Räumung der Wohnung und das Abschöpfen des Löschwassers, damit der Wasserschaden in den unteren Wohnungen gering blieb. Das musste händisch geschehen. Brandschutt und Löschwasser wurden kübelweise ins Freie getragen. Verletzt wurde niemand. Einsatzleiter Sepp Dussmann von der FF St. Andrä-Wördern berichtete dass die meisten Parteien zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause waren. Die Feuerwehr musste niemanden evakuieren.

Im Einsatz standen:

  • FF St. Andrä-Wördern (örtl. zuständig)
  • FF Altenberg
  • FF Hintersdorf
  • FF Kirchbach
  • FF Zeiselmauer
  • RK Klosterneuburg
  • Polizei St. Andrä-Wördern

Bezirks-Feuerwehrkommando Tulln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.