Stmk: Atemschutzleistungsprüfung in Gressenberg

SCHWANBERG (STMK): In Gressenberg in der Marktgemeinde Schwanberg fand am 17. Oktober 2015 die Atemschutzleistungsprüfung in den Klassen Bronze und Silber für die Bereichsfeuerwehrverbände Deutschlandsberg und Leibnitz statt. Insgesamt 31 Trupps stellten sich in ihrer jeweiligen Klasse der Herausforderung.

Neben einer theoretischen Prüfung und dem richtigen und raschen Ausrüsten, galt es für die Trupps auf den weiteren Stationen eine Menschenrettung aus dem zweiten Obergeschoss sowie eine Brandbekämpfung im Innenangriff durchzuführen. Auf der letzten Station mussten dann noch die Gerätschaften wieder einsatzbereit gemacht werden.

Von den 31 angetretenen Trupps schlossen 28 die Prüfung positiv ab und konnten bei der Abschlusskundgebung ihre verdienten Abzeichen entgegen nehmen. Angetreten waren aber nicht nur Trupps aus den beiden Veranstalterbereichen, auch aus Voitsberg, Graz-Umgebung und Radkersburg nahmen Atemschutzgeräteträger an der Prüfung teil. Besonders erwähnenswert ist auch eine reine Damengruppe der Feuerwehren Kaindorf, Leibnitz und St. Kathrein, die sich der körperlich herausfordernden Prüfung stellte.

Zur Schlussveranstaltung hatten sich unter anderem Landtagsabgeordnete Mag. Bernadette Kerschler, der Leibnitzer Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Josef Krenn, dessen Stellvertreter BR Friedrich Partl, der Deutschlandsberger Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Helmut Lanz, der Bürgermeister der Marktgemeinde Schwanberg Mag. Karlheinz Schuster der Landessonderbeauftragte für die Atemschutzleistungsprüfung BR Robert Klampfl, Ortsteilbürgermeister Johannes Aldrian sowie zahlreiche Abschnittskommandanten der beiden Bereichsfeuerwehrverbände und weitere Ehrendienstgradträger sowie Sonderbeauftragte eingefunden.

Der Bewerbsleiter BI René Wernegg und die Ehrengäste betonten in ihren Ansprachen unisono, die Wichtigkeit dieser Prüfung als Fortbildung für die Atemschutzgeräteträger, die auch entsprechende Sicherheit im Einsatz bringt. Ein Dank erging auch an die veranstaltende Feuerwehr Gressenberg mit Kommandant HBI Johannes Aldrian, die für die Versorgung der Teilnehmer sorgte.

Neben ABI Karlheinz Hörgl von der FF Deutschlandsberg und HLM Martin Stiegler von der FF Ettendorf, der die Bewerterspange in Silber für zehnmalige Tätigkeit erhielten, hatte der Trupp der FF Stainz die besondere Ehre, das 11.000ste Atemschutzleistungsabzeichen in der Steiermark zu erhalten.

Einen besonderen Dank sprach BI René Wernegg abschließend der Marktgemeinde Schwanberg aus. Diese hatte die neue Bewerbsfahne für den Bewerb um das Atemschutzleistungsabzeichen gesponsert. Mit dem Abspielen der Landeshymne und dem Einholen der Bewerbsfahne endete die Leistungsprüfung 2015.

BFV Deutschlandsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.