Schweiz: Hoher Schaden bei Scheunenfeuer in Urnäsch

URNÄSCH (SCHWEIZ): In Urnäsch brannte am frühen Donnerstagmorgen, 29. Oktober 2015, die Scheune eines Bauernhauses ab. Der Hausteil erlitt erheblichen Schaden – verletzt wurde niemand.

Kurz nach 05.00 Uhr ging auf der Kantonalen Notrufzentale in Herisau die Meldung ein, dass bei einer Örtlichkeit in Sönderli die Scheune brennt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die Scheune im Vollbrand.
Bei der Liegenschaft handelt es sich um ein Bauernhaus, welches als Feriendomizil genutzt wird. Zum Zeitpunkt des Ereignisses befand sich ein 61-jähriger Mann im Gebäude. Er konnte sich selbständig und unverletzt in Sicherheit bringen. Nach rund drei Stunden hatten die rund 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren Urnäsch und Waldstatt das Feuer gelöscht.
Die Scheune brannte ab, das Wohnhaus erlitt erheblichen Schaden und ist nicht mehr bewohnbar. Der Gebäudeschaden beläuft sich auf ca. Fr. 500‘000.–. Die Brandursache ist noch unklar. Die Spurensicherung erfolgt durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.