Oö: Geborstene Heizungsleitung löst Brandmeldealarm aus

BAD ISCHL (OÖ): “Brandmeldealarm im Krankenhaus Bad Ischl”, so lautete die Einsatzmeldung für die Kameraden der Hauptfeuerwache, der FF Pfandl und der FW Reiterndorf, der Freiwilligen Feuerwehr Bad Ischl am 14. November 2015 um 8.44 Uhr.

Nach dem Eintreffen wurde umgehend die Lage erkundet. Im Keller wurde durch eine zerborstene Heizungsleitung heißer Wasserdampf frei, was zur Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage führte.

Die Kameraden der Hauptfeuerwache machten die betroffenen Räume durch die Belüftung mit mehreren Hochleistungslüftern wieder „dampffrei" und konnten somit wieder in die Zeugstätte einrücken.

Im Einsatz standen insgesamt 41 Mann mit acht Fahrzeugen der Hauptfeuerwache Bad Ischl, der FF Pfandl und der FW Reiterndorf,

FF Bad Ischl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.