Schweiz: Brennender Reisebus auf der A2 bei Strengelbach

STRENGELBACH (SCHWEIZ): Ein Richtung Luzern fahrender Reisecar musste auf der Autobahn A2 in Strengelbach anhalten. Der Chauffeur bemerkte einen Brand im Motorraum. Die Insassen konnten sich rechtzeitig ins Freie begeben. Während des Einsatzes der Feuerwehr und Polizei musste die Autobahn, Fahrbahn Luzern, gesperrt werden.

In der Nacht auf Montag, 16. November 2015, zirka 00.30 Uhr ging bei der Feuerwehr-Alarmzentrale 118 die Meldung über einen Brand eines Reisecars auf der Autobahn A2, Fahrbahn Luzern, Höhe Gemeindegebiet Strengelbach ein. Umgehend rückten Feuerwehr und Kantonspolizei an den Ereignisort aus.

Der mazedonische Reisecar, welcher in Brand geraten war, stand auf dem Pannenstreifen. Die Insassen des Fahrzeuges hatten dieses bereits verlassen und befanden sich in Sicherheit. Rasch begannen die Feuerwehreinsatzkräfte den Brand zu bekämpfen. Die Polizei sperrte umgehend die Fahrbahn Richtung Luzern. Der Verkehr musste umgeleitet werden. Zur Unterstützung rückten auch zwei Patrouillen der Kantonspolizei Solothurn aus. Kurz vor 02.00 Uhr konnte der Überholstreifen für den Verkehr freigegeben werden. Nach den Bergungs- und Tatbestandsarbeiten war der Schadensplatz um 03.50 Uhr wieder geräumt.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet. Gemäß Aussagen des 46-jährigen mazedonischen Chauffeurs habe er während der Fahrt einen Leistungsverlust bemerkt, hätte sein Gefährt daraufhin auf dem Pannenstreifen angehalten und beim Nachsehen die Flammen im Motorraum festgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.