Deutschland: Wasserschaden zieht langwierigen Feuerwehreinsatz nach sich

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Am frühen Mittwochmorgen, 9. Dezember 2015 kurz nach 06.00 Uhr, meldete der Hausmeister des eines Geschäftshauses über die 112 der Integrierten Leitstelle einen Wasserschaden größeren Ausmaßes in einem mehrgeschossigen Gebäude.

Auf Nachfragen der Leitstelle meldete der Hausmeister Wasser, das durch die Decke aus dem 5.Obergeschoss kommt. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellte der Einsatzleiter einen massiven Wasseraustritt im 5.Obergeschoss des Gebäudes fest. Dieses breitete sich durch Kabelversorgungsschächte und die Zwischendecken in die darunter liegenden Geschosse aus. Von der Feuerwehr wurde die defekte Wasserleitung sofort verschlossen und umgehende Maßnahmen zur Schadensminderung eingeleitet.

Zuerst wurden sensible Servertechnikräume im 4. Obergeschoss durch Abdecken mit Planen gesichert, weitere zwei Geschosse mussten stromlos geschaltet werden. Im Anschluss wurde mit mehreren Wasserstaubgutsaugern das Wasser in den einzelnen Büroräumen und auf den Fluren aufgenommen. Die Feuerwehr war insgesamt über sechs Stunden mit 8 Fahrzeugen und insgesamt 32 Feuerwehrangehörigen von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.