Bgld: Tunnelausbildung an der International Fire Academy in der Schweiz

JENNERSDORF (BGLD): Um für die Aufgaben entlang der geplanten Schnellstraße S7 bestens vorbereitet zu sein, nahmen vom 30. November bis 4. Dezember 2015 drei Kameraden aus dem Bezirk Jennersdorf an einer Tunnelausbildung an der ifa in der Schweiz teil.

Es nahmen OBI Thomas Fröhlich und BI Florian Gamperl von der FF Deutsch Kaltenbrunn – Ort und HBI DI(FH) Sven Karner MSc vom Bezirksfeuerwehrkommando Jennersdorf teil. Als Vorbereitung für die Ausbildung in der Schweiz war ein verpflichtender 2 tägiger Vorbereitungslehrgang an der Landesfeuerwehrschule Oberösterreich zu absolvieren. Bei diesem Vorbereitungslehrgang wurden theoretische Themen wie unterschiedliche Tunnellüftungen, Einsatztaktik, Schlauchmanagement, Absuchmethodiken und praktisches Arbeiten vermittelt.

Die unterschiedlichen Übungsszenarien an den beiden Ausbildungsstätten der ifa waren sehr lehrreich. Die insgesamt 13 Übungsszenarien waren sehr Anspruchsvoll und selektiv. Anhand der Bezeichnungen Hellfire und Longway ist zu erahnen, dass hier alle Übungsteilnehmer an ihre Leistungsgrenzen gebracht wurden. Ebenso wichtig wie das praktische Arbeiten ist auch die theoretische Taktikschulung im Taktikzentrum. Hier können an Hand von verschiedenen Einsatzabläufen, am Modell geübt werden. Es wird hier hauptsächlich auf das Arbeiten der Einsatzleitung und die Kommunikation der Portale und der eingesetzten Gruppen beübt.

Die ifa hat sich als Kompetenzzentrum für Tunneleinsätze in ganz Europa etabliert. Die Brandereignisse von 1999 im Montblanc Straßentunnel und 2001 im Gotthard Straßentunnel waren die Auslöser für die Gründung der ifa. Sie entwickelten daraufhin gemeinsam mit Experten und Feuerwehren aus ganz Europa eine Einsatzlehre und Taktik für Tunnelbrände. Im Jahr 2009 nahm die ifa dann den Ausbildungsbetrieb auf.

BFKDO Jennersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.